Inlineskating

Der Sport Inlineskatings kam in den 1990er Jahren auf, als Folge des Inlineskating-Trends. In den LEIV wurde der Sport im Jahre 2001 aufgenommen, als der Verein Speedskating gegründet wurde. Bis 2013 stellte Liechtenstein mit André Wille und Silvana Gämperli erfolgreiche Spitzensportler. Heute sind die Aktivitäten im Breitensport und Nachwuchs. Erfolgreiche Anlässe sind Kids on Skates, Nachwuchs Cup , Sarganser Sportwoche und ein wöchentliches Nachwuchs Training . Nach über 10 Jahren als Bereichsleiter hat Karl-Otto Gämperli 2014 den Bereich an Thomas Näf übergeben. Der Inlinespeedskating "BOOM" fand im Jahr 2008 sein Ende. Der Sport wird in Liechtenstein seither nicht mehr als Leistungssport betrieben und die Nationalkaderathleten gaben in den Jahren 2008/2009 ihre Rücktritte bekannt. Die Sportart Inlineskating wird aber durch den Verein "Speedskating" im Land immer noch betrieben und 2019 konnte auch zum ersten Mal ein reines Inlineskate Rennen in Ruggell ausgetragen werden.

 


Ressortleiter
Thomas Näf, speedskating@.leiv.li

Verein
Speedskating Liechtenstein